Translate

Donnerstag, 6. Juni 2013

Skeumorphismus versus Minimalismus

Über drei Stunden Gesprächszeit in einer Metallbox
Guten Tag, hier sind aktuelle Editionen aus dem Hybriden-Verlag.
Mit freundlichen Grüßen,
Android Andryczuk (Institut für Nano-Robotik & Mikro-Orgiastik)

Der Daten-Messie
Ein Lesebuch mit Beiträgen von Stefan Soltek, Wolfgang Müller, Ludmilla Schall, Sun Ra, Gold & Sold Artist Production, Hartmut Geerken, Detlef Thiel, Jaap Blonk, Charles Blass, Zeitanker, Sigrid Hauff, Gundi Feyrer, Ulrich Woelk u.a.
Zeichenserie von Hartmut Andryczuk („Posttraumatische Entlastungsstörung, eine Serie von 10 Originalzeichnungen auf Transparentpapier“). Auswahl der Titel: „Feldherr ohne Feld“, „Nach der Bankenaufsicht“, „Insel der Insolvenz“, Skeuomorphismus versus Minimalismus“, „Moleskine Notebook Fallout“, Das Pferd von Stalingrad“...
Limitierte Auflage, Berlin 2013

Valeska Gert
Bewegte Fragmente – Eine Quellenedition. Fragments in Motion – A Source Book
Deutsch-Englische Ausgabe mit historischen wieder- und neuen erstveröffentlichten Texten,
Essays, Dokumenten über die performative Kunst von Valeska Gert (1892 –1978) sowie einem unveröffentlichtem Interview mit der Künstlerin aus dem Jahr 1977. Zudem das Manuskript ihres verschollenen Radiobeitrags „Über den Tanz“ von 1932, einem unveröf-fentlichtem Brief von Valeska Gert an die Verlegerin Elisabeth Pablé von 1969, Fotos von Ruth Berlau und Herbert Tobias. Herausgegeben von Wolfgang Müller und An Paenhuysen.Beiträge von Valeska Gert, Susanne Foellmer, Georg Kreisler, Wolfgang Müller und An Paenhuysen. Der Edition liegt eine DVD mit einem Video von Ernst Mitzka aus dem Jahre 1969 bei: Valeska Gert performt „Das Baby“ und „Der Tod“. Zudem die DVD „Bewegte Fragmente“, die für die Valeska Gert-Ausstellung im Hamburger Bahnhof - Museum für Gegenwart 2010/2011 konzipiert und ebendort gezeigt wurde. Sie enthält Sequenzen mit Valeska Gert aus Filmen von Volker Schlöndorff, Georg Wilhelm Pabst sowie einem TV-Interview mit der Künstlerin aus dem Jahre 1975. Übersetzung ins Englische: Ana Isabel Keilson. Inliegend die Originalarbeit „Lesezeichen/Pause“ von Wolfgang Müller, signiert und nummeriert. Auflage: 100 Exemplare, Berlin 2013

Wolfgang Müller Die Norm.
Künstlergespräche / Artist Talks mit Hartmut Andryczuk, An Paenhuysen und Peter Penewsky. Über drei Stunden Gesprächszeit mit Musikeinspielungen. Originalzeichnung und -handschrift von Wolfgang Müller auf einer Metallbox. 
MP3-CD, Auflage: 30 Ex, Berlin 2013

MMM-DIARIUM 4/2012 – Mennighüffen & Moleskine-Medizin
Themen: The Freetown Concert, Signaturen. Famoudou Don Moye und Geerken im Markhotel. Das Geisterhaus von Mennighüffen. Ostwestfälische Indiskretionen. Neil Young: Psychedelic Pill.. Beerdigung Werner Görischk mit Miniatur-Schachspiel auf dem Grab. Fake Book, Mind Control und Planet Nibiru. Moleskine-Medizin: Akustik-Neurinom & Engwinkelglaukom. Florian Freistetter und "Nibiru Final Update". Vokalbelkrieger „Glück“ mit Zeichnungen auf Investment-Informationsbroschüren. Kniphofia obscura in der Universitätsbibliothek Erfurt. Infonischer Resonator. Weihnachtsfeier mit Schnick-Schnack-Schnuck. Jaap Blonk im Buchhändlerkeller. Energiewirtschaftler ohne Energie. Maximilian Barck gestorben.
Tagebuch von Hartmut Andryczuk vom 1. November 2012 bis zum 31. Januar 2013 mit künstlerischen Originalbeiträgen von Inox Kapell, Freddy Flores Knistoff, Jürgen Irmer, Hartmut Andryczuk und Mikula Lüllwitz. 
Limitierte Auflage, Berlin 2013




Keine Kommentare:

Kommentar posten