Translate

Donnerstag, 13. Juni 2013

Rhetoriker mit Nebengeräuschen

Die Lieblingsspeise von Walter Jens


ich habe im netz etwa ein dutzend nachrufe  auf meinen professor walter jens  gelesen, aber in keinem kam vor, was sich mir, und wahrscheinlich nicht nur mir, von seinen vorlesungen am tiefsten eingeprägt hat. 
als ich noch schüler war, trat walter jens 1956 im alter von 33 jahren seinen ausserordentlichen lehrstuhl für klassische philologie an der universität tübingen an. er war damals, so hiess es, der jüngste träger eines professorentitels in west germany. noch als schüler waren sigrid hauff & ich 1960 regelmässige besucher seiner  öffentlichen donnerstags-vorlesungen zur aktuellen deutschen literatur. jens war damals ende der 50er & in den frühen 60er jahren sicher der einzige akademische lehrer, der es wagte, dieses aktuelle terrain zu betreten. dass er 1961 die frankfurter buchmesse mit einem 'plädoyer für das positive in der modernen literatur' eröffnete ist bekannt, dass er aber diese regelmässigen vorlesungen zur zeitgenössischen literatur im brechend vollen audimax hielt, konnte ich keinem der nachrufe entnehmen. auch wikipedia schweigt sich darüber aus. unvergesslich für mich & damals sehr beeindruckend waren die doppelstunden über günter eich (lyrik & hörspiel 'die mädchen von viterbo'), bertolt brecht (lyrik), gerd gaiser ('am pass nascondo'), karl krolow (lyrik), george forestier (lyrik; später stellte sich heraus, dass dies zwar kein schlechter, aber ein fake-autor war!), ingeborg bachmann ('der gute gott von manhattan') & viele andere mehr. vorlesungsmitschriften aus dem jahre 1960 habe ich immer noch. 
vorlesungen waren es eigentlich keine. jens stand nicht hinter dem rednerpult, sondern ging, frei redend & gestikulierend vor seinem publikum auf & ab. typisch für seine ihm wohl eingeborene rhetorische begabung war, dass er in regelmässigen abständen seine rede unterbrach, um sich lauthals eines grünen herings zu entledigen. auch wenn wir in privatem kreis seine hamburgisch spitze redeweise oft imitierten, durften diese typischen nebengeräusch des schleimchenhochräusperns nicht fehlen & wurden immer mit entsprechendem gelächter quittiert.
obwohl ich viele jahre lang seine veranstaltungen besuchte, kam es erst am 9. dezember 1990 zu einer ersten persönlichen begegnung. anlässlich der unter den positiven auspizien von walter jens & heiner müller erfolgten zusammenführung der ostberliner mit der westberliner akademie der künste gab es in der ostberliner akademie einen ersten literarischen abend mit westdeutschen künstlern, teilnehmern des bielefelder colloquiums neue poesie. hier führte ich zusammen mit grace yoon & sainkho namtchylak mein sprechstück 'mappa take zero on the base of links herum marinierter magen' auf. welchen eindruck dieses wilde stück auf meinen alten lehrer gemacht hatte, will ich gar nicht wissen! ich wollte ihn nicht danach fragen, & er wollte von sich aus nichts dazu sagen.
hartmut geerken

Keine Kommentare:

Kommentar posten